Windenergie-Login Zentrale: 04271-945100        Landvolk Diepholz bei Facebook   

WP-Login Zentrale: 04271-945100        Landvolk Diepholz bei Facebook   

 

logo landvolk diepholz 4c

1.000 Euro Belohnung setzt das Landvolk Diepholz aus, um die Anschläge auf die Maisernte zu stoppen. Unbekannte haben wiederholt Stahlteile in mehreren Maisfeldern im Südkreis deponiert, die beim Ernten nicht nur enormen Schaden an den Maishäckslern verursachten, sondern auch Leib und Leben der Fahrer gefährdeten. Landwirte und Lohnunternehmer sind in großer Sorge, dass es bald zu Verletzten kommen könnte. „Der Knall war unbeschreiblich“, schildert ein betroffener Landwirt das Erlebte. „Metallteile der Stange und des Häckslers flogen durch die Luft. Meine größte Sorge galt meinem kleinen Sohn, der neben mir auf dem Trecker saß. Andere betroffene Berufskollegen berichten, dass sie wochenlang unter Schock gestanden hätten“. Die Motivation des oder der Täter liegt völlig im Dunklen.

„Wer Hinweise geben kann, seien es Beobachtungen bei einem Maisfeld oder Gehörtes oder Gesehenes soll sich bitte an die Polizei wenden, jeder Hinweis ist wertvoll und kann nützlich sein“, appelliert Landvolk-Geschäftsführer Dr. Jochen Thiering an die Bevölkerung. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter führen setzt das Landvolk Diepholz eine Belohnung von 1.000 Euro aus. „Wir unterstützen die Ermittlungen der Polizei wo wir nur können und hoffen, dass das gefährliche Treiben bald ein Ende nimmt“, so Thiering.

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Kostenlose Rücknahme von leeren Pflanzenschutzmittelverpackungen

Am 14. November in Sulingen.

Als Beitrag zum Umweltschutz sammelt PAMIRA leere Pflanzenschutzmittelverpackungen. Die Kanister bitte ausgespült und trocken zur Sammelstelle bringen, dort erhalten Sie einen qualifizierten Nachweis über die fachgerechte Entsorgung.

PAMIRA-Sammelstelle in Sulingen

am Dienstag, 14. November 2017, von 8 bis 16 Uhr
BSL Betriebsmittel Service Logistik GmbH & Co. KG, Leipziger Str. 7, 27232 Sulingen.

Weitere Informationen zur Sammlung, Anforderung an die Kanister, benötigte Schutzkleidung usw. finden Sie unter http://www.pamira.de

Landvölker laden Kandidaten des Wahlkreises 42 zur Podiumsdiskussion ein

Wolf und Weidetiere? Emissionsschutz und Offenstall? Blühstreifen und Bürokratie? Diese und weitere Gegensätze und Zielkonflikte bewegen die Landwirte im Kreis Diepholz. Wie sich die Kandidaten zur Landtagswahl des Wahlkreises 42 zu diesen und weiteren Fragen im Bereich Agrarpolitik positionieren, wollen die Landvölker Diepholz und Mittelweser am 10. Oktober wissen.

Daher haben sie die Direktkandidaten eingeladen, ihnen Rede und Antwort zu stehen. Die Podiumsdiskussion bietet Landwirten aus der Region die Möglichkeit, die Politiker zu befragen und mit ihnen zu diskutieren. Die Moderation übernimmt Kreislandwirt Wilken Hartje. Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 10. Oktober, um 19:00 Uhr in den Rehdener Ratsstuben, Düversbrucher Str. 16, 49453 Rehden. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Vortrag zum Rebhuhnschutz

Die Naturschutz- und Umweltvereinigung Dümmer e.V. lädt gemeinsam mit der AG Biotop- und Eulenschutz Stemweder Berg e.V. und dem Verein Naturraum Dümmerniederung e.V. zu einem Vortrag zum Thema Rebhuhnschutz ein. Im Rahmen der Maßnahmen für das Rebhuhn und des landesweiten Projekts "Qualifizierung von Akteuren zur Initiierung lokaler Rebhuhnschutzprojekte" wird Dr. Eckhard Gottschalk von der Universität Göttingen zur Bestandssituation des Rebhuhns, seinen Lebensraumansprüchen und Gefährdungen sowie geeigneten Schutzmaßnahmen berichten.

Die Universität Göttingen ist seit 2005 an einem Rebhuhnschutzprojekt im Landkreis Göttingen beteiligt (http://www.rebhuhnschutzprojekt.de), das über Lebensraumgestaltung, Besenderung von Rebhühnern und die Untersuchung ergänzender Fragestellungen, z.B. zur Nahrungsverfügbarkeit, viel Wissen und Erfahrungen angesammelt hat. Dies soll im Rahmen des Vortrags und zum Wohle des Rebhuhns weitergegeben werden.

Der Vortrag findet am 21.9. um 18 Uhr im Schäferhof in Stemshorn statt (Fischerstatt 76, früher 119). Die Teilnahme ist kostenlos.

Zum Seitenanfang